Hauptmenu Service
Heilwasser & Heilanzeigen Thermalwasser

Heilwasser & Heilanzeigen

Heilwasser aus der Tiefe des Urgesteins

Aus einer Tiefe von 1.696 m entspringt das Bad Birnbacher Heilwasser der Chrysantiquelle und der Konradsquelle. Mit einer Auslauftemperatur von bis zu 70 °C gehören die beiden Quellen zu den wärmsten Thermal-Mineralquellen Mitteleuropas.

Das fluoridhaltige Natrium-Hydrogencarbonat-Chlorid-Wasser regt die Kreislauffunktionen an und bietet eine ausgezeichnete Grundlage zur Durchführung therapeutischer Übungen bei Venenerkrankungen.

Heilanzeigen
  • deformierende Gelenkerkrankungen: Arthrosis deformans, Polyarthrosen.
  • chronisch entzündliche rheumatische Erkrankungen: chronische Polyarthritis (rheumatische Arthritis), Spondylitis ancylosans (Morbus Bechterew).
  • chronisch degenerative Wirbelsäulenerkrankungen: Spondylose, Spondylarthrose, Osteochondrose, Bandscheibenschäden mit und ohne Reizsyndrom (ausgenommen chirurgische Indikationen), Osteoporose.
  • Weichteilrheumatismus: Tendinosen, Tendoperiostosen, Periarthrosen, Neuralgien.
  • Zustände nach Operationen, Verletzungsfolgen am Bewegungsapparat, z. B. Zustand nach Endoprothesenversorgung, nach operativer Versorgung von Frakturen, nach Operationen von Bandscheibenprolapsen.
Gegenanzeigen
  • bei allen Formen von Minderleistung des Herzens
  • angeborene und reaktive pulmonale Hypertonie (schwerer Bluthochdruck)
  • schwere Angina pectoris (Herzbeklemmung)
  • schwere Hypertonie (Bluthochdruck)
  • ausgeprägte Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)
  • akute, vor allem infektiöse Erkrankungen
  • akute Thrombophlebitis (Venenentzündung)
  • akute Nieren- und Lebererkrankungen
  • chronisch zehrende Krankheiten, organische Hirnleiden, ansteckende Hautkrankheiten
Hinweis

Aus gesundheitlichen Gründen sollte die Badezeit im Thermalwasser nicht mehr als 20 Minuten betragen, soweit nicht anders verordnet.

Bilder: Bad Birnbach