Hauptmenu Service
Wallfahrtskirche Sammarei

Wallfahrtskirche Sammarei

Die Beinamen „Bayerisches Assisi“, „Niederbayerische Wieskirche“ und „Deutsches Loreto“ unterstreichen die Bedeutung der der Heiligen Maria geweihten Kirche in Sammarei bei Ortenburg. Entstanden aus einer kleinen, bis heute erhaltenen Holzkapelle, hat sich Sammarei zum nach Altötting größten Wallfahrtsort der Diözese Passau entwickelt.

Über der vollständig erhaltenen Holzkapelle aus dem Mittelalter errichtete zwischen 1629 und 1631 das Zisterzienserkloster Aldersbach die heutige Kirche. Den frühbarocken Kirchenraum beherrscht der monumentale Schnitzaltar von Jakob Bendl, der als einzigartig in der kirchlichen Ausstattungskunst Süddeutschlands gilt. Mehr als 1.000 Votivbilder aus vier Jahrhunderten befinden sich in und um die Gnadenkapelle.

« zurück